Aktuelles

Studentenwohnheim Franklin20 in Dresden – das Wintersemester steht bevor

Kommentare deaktiviert
Studentenwohnheim Franklin20 in Dresden – das Wintersemester steht bevor

Bis zum Beginn des neuen Studienjahres im September ist es nicht mehr lang. Als Student solltest du dich jetzt schon um deine Unterkunft in Dresden kümmern, denn gerade universitätsnahe Unterkünfte sind begehrt und schnell ausgebucht. Wer will schon lange Anfahrtswege in Kauf nehmen? Schließlich sollt ihr euch auf das Studium konzentrieren können. Und dazu gehören auch vorteilhaft ausgestattete Wohnheime, die euch beste Bedingungen fürs Studium bieten.

Studieren in Dresden in Zahlen

Allein an der Universität Dresden studieren etwa 35.000 Studenten, wovon sich etwa 7.500 im Erstsemester befinden. 42 Prozent der Studenten der Stadt kommen aus Sachsen, 45 Prozent aus anderen Teilen Deutschlands. Die Studentenzahl erreicht in Dresden Rekordzahlen. Unterkünfte in Studentenwohnheimen werden durch die steigenden Studentenzahlen immer knapper. Und schließlich hat Dresden nicht nur die Technische Universität. Neben der Uni gibt es fünf Hochschulen, vier Fachhochschulen und drei Berufsakademien am Ort. Dresden gehört damit zu den wichtigsten Hochschulstandorten in den neuen Bundesländern. Insgesamt beherbergt Dresden etwa 47.000 Studenten.

Studieren in Dresden bietet viele Möglichkeiten

Allein die TU hat 14 Fakultäten zu bieten. Ausbildungsschwerpunkte sind hier die Bereiche Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Die Dresdner TU gehört zu den besten Gründer-Unis. Bei den Fachhochschulen macht die HTW das Rennen mit acht Fachbereichen zu denen die Bereiche Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Maschinenbau gehören. An den Berufsakademien könnt ihr euch für ein Studium mit hohem Praxisbezug entscheiden, das mit einer Studiendauer von drei Jahren kürzer ist als jedes andere Studium. Ein Teil der Studienzeit verbringt ihr in einem Lehrbetrieb, in dem euch der Praxisteil vermittelt wird.

Gute Gründe für ein Studium in Dresden

Dresden gehört zu den international anerkannten Bildungs- und Wirtschaftsstandorten. Die Hochschulen haben einen guten Ruf und als Absolvent seid ihr auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Vorteilhaft sind auch die relativ geringen Lebenshaltungskosten in Dresden. Im Gegensatz zu anderen Städten sind die Mieten für Wohnheime und Lebenshaltungskosten preiswert. Außerdem werden in Sachsen noch keine Studiengebühren erhoben. Viele Vergünstigungen gibt es mit dem Semesterticket. Hier rankt Dresden ganz klar vor anderen Alternativen wie Berlin, München oder Hamburg. Und auch das besondere Flair der Stadt ist dafür verantwortlich, dass viele Studenten Dresden als Studienort bevorzugen.

Bald beginnt der Run auf die Wohnheimplätze

Und die sind begehrt. Allein in den letzten Jahren musste das Studentenwerk immer wieder viele Studenten ablehnen, weil einfach zu wenige Wohnheimplätze vorhanden sind. Nicht viel besser ist die Situation bei den Dresdner WGs. Der Wohnungsmarkt in Dresden ist für Studenten teuer, günstige WGs bedeuten oft auch einen sehr langen Anfahrtsweg zur Uni. Zentrumsnah liegt das Wohnheim Franklin20, in dem ihr gut ausgestattete Apartments findet.

Solltet ihr auf der Suche nach einer Unterkunft für das neue Studienjahr sein, bewerbt euch jetzt auf Zimmer in unserem Studentenwohnheim Franklin20.

About the author:

Back to Top